Lieblings-_____ der 36. Woche (05. – 11.09.2011)

Franz-Dinda-Tattoo "Elvis"

Ich wünsche einen schönen Montag, lieber Herr O-Ton,

und möchte wieder diese ominöse Rubrik für diese Woche, bzw. für die letzte Woche vorstellen. Das mit dem Platzhalter im Titel kam bisher nicht so ganz herüber, beschränkte sich die Variabilität der gemochten Sachen bezüglich Musik nur auf Lieblingssongs und LieblingskünstlerInnen ( oder -Bands). Dann will ich mal ein paar Anstöße geben:

Lieblingsheld der letzten Woche – Freddie Mercury (Todestag, R.I.P.). Lieblingsheldin der letzten Woche – Adele (singt den Bond-Song – laut Gerüchten). Lieblings-Musikmeldung – The Game fordert einige Rapper auf, sich sofort als schwul zu outen (angeblich soll es auch 50 Cent sein, ja klar!). Lieblings-Enttäuschung – PJ Harvey gewinnt den Mercury Prize 2011 (statt James Blake, Adele oder Anna Calvi, aber sie hat doch schon bereits gewonnen!!!). Lieblings-Musikmoment – ich habe mich neu verliebt – in den Patrick-Wolf-Song „Vulture“, der letzte Woche auf einer Party lief und richtig zündete.

Und jetzt kommen A-Tons Lieblingssongs der 36. Woche (05. – 11.09.2011):

01 (NEU) Washed Out – Far Away
02 (NEU) Washed Out – Soft
03 (WE) James Blake – What Was It You Said About Luck
04 (21) St. Vincent – Cruel
05 (13) St. Vincent – Surgeon
06 (03) Frank Ocean – Thinking About You
07 (01) Hooray for Earth – No Love
08 (NEU) Beirut – Santa Fe
09 (06) Wild Beasts – Catherine Wheel
10 (NEU) St. Vincent – Cheerleader

Nähere Infos zu St. Vincent, Washed Out und Beirut folgen in den nächsten Tagen…und was gab’s bei dir zu hören, lieber Herr O-Ton?

—————————

13.09.2011 8:39

Moinmoin Herr A-Ton,

hier erstmal meine Top-Künstler der letzten Woche:

01 Bon Iver
02 Queen
03 B. Fleischmann
04 Hooray for Earth
05 De La Soul
06 Alison Krauss & Union Station
07 Elbow
08 Elbtonal Percussion
09 The Script
10 The Dead Weather

Die Nummern Eins und Zwei sind definitiv diesem Blog geschuldet. Bon Iver allerdings mit Abstand weit vorne, da ich jedes Album ca. 8-10 Mal durchgehört habe. Das Durchforsten meiner Musikbibliothek nach dem Zufallsprinzip geht weiter: B. Fleischmann, von ihm das Album The Humbucking Coil (2006), hat es mir besonders angetan. Allerdings ist das wieder etwas, was man wunderbar nebenher hören kann. Am ehesten hat es mich seine Musik an The Album Leaf erinnert. Hooray for Earth hat es zwar in die Top Ten geschafft, ist aber leider nicht bis zu mir vorgedrungen und muss vielleicht auch wiederentdeckt werden. Auch so eine Wieder Entdeckung waren De La Soul, The Script, Elbtonal Percussion und The Dead Weather. Alle nur ein bis zwei mal gelaufen. Die Drummer und Schlagwerker aus Hamburg Elbtonal Percussion mit ihrem Album Four Elements, haben schon vor Jahren bei mir Eindruck geschunden. Ihre Interpretation von Sting’s St. Agnes and The Burnung Train finde ich auch nach wie vor genial. Aber dieses kleine Instrumentalstück von The Soul Cages mochte ich schon immer sehr gerne. Einbisschen Bluegrass von Alison Krauss muss immer mal sein und Elbow ist jetzt schon mal die Vorbereitung auf das Konzert im Herbst!

Lieblingsvorfreude letzte Woche: Tori Amos neues Album kommt bald und hier kann man schon mal reinhören (Ich bin jetzt schon verzaubert):

first-listen-tori-amos-night-of-hunters

Ansonsten hat mich der Mercury-Preis für PJ Harvey auch enttäuscht und Adele für den Bond-Song? Toll! Wer sonst hat so viel 007-Drama in der Stimme?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: