Lieblings- _____ der 34. Woche (22. – 28.08.2011)

Franz-Dinda-Tattoo "Elvis"

Ahoy, lieber Herr O-Ton,

auf ein Neues! In der Kalenderwoche 34 habe ich, wenn man meinem Last.FM-Account Glauben schenken sollte, am meisten die Musik der KünstlerInnen und Bands

#01 The Weeknd, #02 Anna Calvi, #03 Hooray for Earth, #04 Elliott Smith, #05 Adele, #06 Modest Mouse, #07 Brian Wilson und Dead Man’s Bones (unentschieden) und #9 Radiohead, James Blake und Björk (unentschieden) gleichermaßen oft gehört. Und du so?

Die Lieblingssongs der 34. Woche (22. – 28.08.2011) hingegen sind.

01 (NEU) Hooray for Earth – Surrounded by Your Friends
02 (NEU) Wild Beasts – Catherine Wheel
03 (NEU) Hooray for Earth – No Love
04 (NEU) Hooray for Earth – Videostore
05 (01) Anna Calvi – First We Kiss
06 (NEU) Best Coast – Our Deal
07 (02) Son Lux – All the Right Things
08 (10) Washed Out – Amor Fati
09 (NEU) James Blake & Bon Iver – Fall Creek Boys Choir
10 (NEU) Charlotte Gainsbourg – Second Chance

Ein wirklicher Geheimtipp ist die New Yorker Band Hooray for Earth. Auf die im Stadtteil Brooklyn wohnenden vier Musiker bin ich über die Seite Metacritic gestoßen, denn die sehr guten Kritiken ihres Albums True Loves (2011) wurden zur rühmlichen Punktzahl von 84 von 100 Punkten zusammengefasst. Gleich durch Free-MP3s nachgehört und für geil klingend, wenn auch etwas hipster-like befunden, und dann dir weitererzählt. Allerdings ist das Elektro-Synthie-Poprock-Album, das nach zwei EPs in den USA veröffentlicht wurde, nicht im deutschen Handel zu kaufen: physisch lediglich als Import und digital bloß über iTundra zu beziehen, glaube ich.

Dann die schillernde B-Seite „Catherine Wheel“ aus der Single des noch schöneren „Bed of Nails“ des britischen Indie-Art-Rock-Quartetts Wild Beasts. Sie hätte sich auch gut auf dem grandiosen Album Smother (2011) gemacht.

Neu steigt auch „Our Deal“ des Ami-Indie-Pop-Duos Best Coast aus dem letztjährig veröffentlichten Crazy for You (2010) ein, weil mich letzte Woche das Musikvideo zum süßen Song dazu so fasziniert hatte.

James Blake & Bon Iver, die stimmlich und optisch sexiesten Alternative-Musiker und verehrten Indie-Blog-Halbgötter 2011, haben sich musikalisch zusammengetan. Morgen wird die Single „Fall Creek Boys Choir“ veröffentlicht. Die zwei, denen beiden oft vorgeworfen wird, weinerliche Indie-Musik zu produzieren, haben ein trotzdem sinnliches Stück gezaubert, das mit weniger Autotune noch besser geklungen hätte.

Zu guter letzt Charlotte Gainsbourg. Was für eine tolle Frau sie ist, zeigt sie sowohl im Schauspiel als auch in ihrer Musik. Wenn beide Talente kombiniert werden, umso besser. Die EP Second Chance (2011) kommt bald heraus. Und das tolle Musikvideo zum Titelsong offenbart eine dritte Begabung der berühmten Tochter: Tanzen!

—————————

Und hier meine Lieblingskünstler von letzter Woche:

01 (NEU) Son Lux
02 (1) Grizzly Bear
03 (NEU) Esperanza Spalding
04 (NEU) Hooray for Earth
05 (NEU) How to dress well
06 (NEU) Simon Rattle
07 (NEU) Sara Slean
08 (NEU) PJ Harvey
09 (NEU) The Felice Brothers
10 (NEU) Sia

Wieder mal bunt gemischt, da ich im Moment sehr kreuz und quer höre und immer noch ganze Alben durch! Son Lux hab ich am meisten gehört, obwohl wirklich nicht viel davon hängen blieb. Aber ich habs versucht, wie meine Charts beweisen. Grizzly Bear immer noch von dem beeindruckenden Soundtrack zu Blue Valentine. Esperanza Spalding höre ich immer mal gerne, es ist so erfrischend unideologischer Jazz, der so neu und anders klingt. Hooray for Earth kam von Herrn A-Ton angeflogen, verflog aber auch wieder, kommt aber bestimmt auch wieder zurück. In diesem Sinne sind auch How to dress well und Sara Slean Wiederkehrer, der erste älteren, der zweite jüngeren Datums. Simon Rattle hat mit dem City Of Birmingham Symphony Orchestra eine wirklich schöne Version der Sinfonietta eingespielt, dazu eine schöne glakolytische Messe, auch von Janacek, die aber im Gegensatz zu Sinfonietta noch moderner und expressionistischer ist. PJ Harvey mit ihrem neuen Album wird bestimmt auch wiederkehren auf dem virtuellen Plattenteller. Die Felice Brothers mussten sein, sozusagen als Vorbereitung für das Konzert am 1. Dezember, bei dem auch wieder der E-Gitarrenvirtuose A.A.Bondy im Vorprogramm sein wird *freu*. Sias Erste, ja ich hab sie mir angehört und erinnerte mich dunkel…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: